Chronologie

seit 1864

Gegründet wurde das Unternehmen 1864 von Ferdinand Lagrange, der nicht nur Bestatter, sondern auch der erste Friedhofswart von Bad Vöslau war. Den heutigen Vöslauer Friedhof gab es zu diesem Zeitpunkt noch nicht, damals wurde auf dem Kirchenberg, westlich neben der Pfarrkirche beerdigt. Erst zwei Jahre nach der Gründung der Firma Lagrange wurde 1866 jener Friedhof eingeweiht, auf dem bis heute die Bewohner von Bad Vöslau ihre letzte Ruhestätte finden. Nach Ferdinand Lagrange übernahm dessen Sohn Franz, der auch geschäftsführender Gemeinderat von Bad Vöslau war, den Betrieb.

Nach dessen Ableben führte seine Gattin Rosa Lagrange den Betrieb unter den schwierigen Bedingungen der Zwischenkriegszeit und des zweiten Weltkrieges bis 1949 weiter. Franz Lagrange, der Sohn von Rosa Lagrange, übernahm den Betrieb und wurde 1950 zum Landesinnungsmeister gewählt. Das Amt des Bundesinnungsmeisterstellvertreter bekleidete er von 1951 bis 1970. Gisela Lagrange, die Gattin von Franz Lagrange, übernahm 1980 den Betrieb. 1992 führte Ronald Lagrange den Familienbetrieb, erweiterte diesen um eine weitere Konzession und führt seitdem das Unternehmen gemeinsam mit seinen Eltern Gerhard und Ilse sowie seiner Schwester Andrea. Im Jahr 2002 wurde der bisher als Einzelunternehmen geführte Betrieb in eine GmbH umgewandelt.